Rückblick

Sepp Schumy verstorben

Vor wenigen Wochen ist unser Freund Sepp Schumy in Santiago de Chile verstorben. Ein Nachruf.

Sepp war ein gebürtiger Gailtaler und lebte schon seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Chile. Er baute dort sehr erfolgreich einige Unternehmen auf und tat neben seinem Beruf sehr viel, um die deutsche Kultur in Chile zu unterstützen. So kam es auch, daß Sepp Schumy die Reisen der Sängerrunde Klagenfurt-Emmersdorf in Chile organisierte und zum Teil persönlich begleitete. In besonderer Erinnerung bleiben uns zwei besondere Momente:

1993 während der ersten großen Südamerika-Reise der Sängerrunde Klagenfurt-Emmersdorf: der gemeinsame Auftritt mit dem Deutschen Chor Herbert Junginger in Frutillar am Lago Llanquihue. Sepp hat uns dieses Treffen im „Kleinen Süden“ Chiles organisiert, das zu einem unglaublich eindrucksvollen Konzertreigen werden sollte. Diese gemeinsamen Stunden ausgehend von der symbolträchtigen „puerta de amistad“ wird niemand vergessen, der dort dabei war. Sepp hat uns bis zum Abflug vom ehemals noch etwas „abenteuerlichen“ Flughafen „Aeropuerto Internacional Comodoro Arturo Merino Benítez“ assistiert.

Die zweite große Südamerika-Reise der Sängerrunde Klagenfurt-Emmersdorf fand im Jahre 1996 statt. Sepp Schumy war damals federführend für die Auftritte in Santiago de Chile rund um das collegio austriaco.

Den letzten persönlichen Kontakt zu Sepp Schumy gab es durch unseren Chorleiter Karlheinz Klement, der ihn im Dezember 2012 in SCL traf. Sepp war immer interessiert an unserer Sängerrunde und hatte vor, uns ein weiteres Mal zu einer großen Konzertreise zu überreden. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich aber leider  so sehr, daß an eine solche große Organisationsarbeit nicht mehr zu denken war.

Lieber Sepp, Du hast uns wunderbare und unvergeßliche Momente und Höhepunkte unserer Zeit als Sänger ermöglicht. Wir sind Dir aus ganzem Herzen dankbar und werden Deine Verdienste rund um das Kärntner Lied auch in unserer Chronik würdigen.

Karlheinz Klement,
Klagenfurt am 17.Oktober 2016